Behringers Freizeit- 
       & Tagungshotel GmbH

Behringersmühle 23
91327 Gößweinstein

Tel. (+49) 9242 - 74003-0
Fax. (+49) 9242 - 74003-19
E-Mail

Bewerten Sie uns bei Facebook

Bewerten Sie uns bei Googleplus

 

Auf dem Frankenweg durch die Fränkische Schweiz

Franken entdecken - Eine genussvolle Wandertour

Der Frankenweg beginnt direkt am Ende des berühmten Rennsteiges in Untereichenstein. Vom Norden Frankens führt er durch das grüne Mittelgebirge, den Frankenwald, in das sanfte Obere Maintal - Coburger Land, in die Höhlenlandschaft der Fränkischen Schweiz und in die Burgenwelt der Frankenalb, streift die Wasserlandschaft des Fränkischen Seenlandes und endet in der Juralandschaft des Naturpark Altmühltal. Rauh und lieblich, karg und üppig, unendliche Natur und städtische Kultur: Durch die Vielseitigkeit der Reiselandschaften liegen Gegensätze entlang des Frankenweges nahe beieinander.

Streckenabschnitt Fränkische Schweiz

In Heiligenstadt mit Schloss Greifenstein sind Sie dann schon mitten in der Fränkischen Schweiz. In diesem Landstrich begegnen Ihnen bizarre Dolomitfelsen und herrliche Natur wie das malerische Wiesenttal mit den Orten Muggendorf und Streitberg und im beschaulichen Behringersmühle treffen gleich vier Täler aufeinander. Die Gläubigen Frankens pilgern nach Gößweinstein – zur prächtigen Wallfahrtsbasilika. Alles über Land und Leute verrät in Tüchersfeld das Fränkische-Schweiz- Museum. In Pottenstein vermittelt die Burg Romantik, für die Faszination Abenteuer sorgt die Teufelshöhle mit ihren mystischen Tropfsteinen. Idyllisch die Schlusspunkte in der Fränkischen Schweiz: Obertrubach und Weißenohe mit dem ehemaligen Benediktinerkloster.

Wanderweg mit Qualitätssiegel


Als einziger Wanderweg in Bayern trägt der Frankenweg übrigens das Qualitätssiegel "Wanderbares Deutschland". Die Route muss strengen "Qualitätsanforderungen" gerecht werden und neun Kern- und 23 Wahlkriterien erfüllen. So erhalten das begehrte Zertifikat ausschließlich Wege, die vorbildlich markiert sind, durch abwechslungsreiche Landschaften führen und reizvolle Sehenswürdigkeiten bieten.

Wegbeschreibung:

Scheßlitz – Heiligenstadt = 23 km

Scheßlitz bietet ein historisches Ortsbild mit dem Zunfthaus der Brauer, sakralen Sehenswürdigkeiten. Über die Giechburg (mit teilweiser renovierter Burganlage und Hotel) führt der Weg zum Gügel (Wallfahrtskirche) und Resten einer mittelalterlichen Burganlage nach Neudorf. In Laibarös beginnt ein interessantes Trockental mit Karstquellen, das bis zur Heroldsmühle mit seinem riesigen Wasserrad führt. Hier kreuzt auch der Heiligenstädter Naturlehrpfad. Über Burggrub führt der Frankenweg weiter nach Heiligenstadt, Zentrum des Leinleitertales mit drei Mountainbikestrecken und einem berühmten Osterbrunnen. Ganz in der Nähe steht auch das berühmte Schloss Greifenstein. Quertiermöglichkeiten in Scheßlitz, Giechburg und Heiligenstadt.

 

Heiligenstadt – Muggendorf = 21 km

Über Veilbronn, direkt am Rande des Naturschutzgebietes „Leidingshofer Tal“ führt der Frankenweg nach Unterleinleiter mit seinem beiden Pfarrkirchen und dem Schloss. Über den Hummerstein (markanter Aussichtsfelsen) verläuft die Strecke weiter zum Luftkurort Streitberg mit den beiden Burgruinen Streitberg und Neideck, dem Ammonitenmuseum, der Pilgerstube und der Binghöhle. Von hier aus sind es noch 6 km bis nach Muggendorf, dem ältesten Touristenort der Fränkischen Schweiz mit Modelleisenbahnmuseum und Museumsbahn. Quartiermöglichkeiten sind in Veilbronn, Streitberg und Muggendorf.

 

Muggendorf – Pottenstein = 24 km

Über Engelhardsberg führt der Frankenweg nun zur Schottersmühle und Behringersmühle wo sich vier Täler treffen und hinauf nach Gößweinstein, dem Wallfahrerzentrum der Region mit berühmter Balthasar-Neumann-Basilika. Sehenswert außerdem: die Burg Gößweinstein mit herrlichem Ausblick und das fränkische Spielzeugmuseum. In Tüchersfeld steht das Fränkische Schweiz- Museum als markante Sehenswürdigkeit am Wegesrand. Ein Besuch lohnt sich allemal. Nach Pottenstein sind es von hier aus noch 5 km. Der viel besuchte Luftkurort hat dem Wanderer auf der „Erlebnismeile“ einiges zu bieten: Sommerrodelbahn, Burgmuseum, Teufelshöhle, Brauereimuseum, um nur die wichtigsten zu nennen. Quartiermöglichkeiten sind in Behringersmühle, Gößweinstein, Tüchersfeld und Pottenstein.

 

Pottenstein – Egloffstein = 25 km

Vorbei an der Schüttersmühle, dem Gründungsort des Fränkische Schweiz – Verein, der mit seinem 44 Ortsgruppen die Wanderwege der Region betreut, führt der Frankenweg nach Kirchenbirkig und Leienfels (Aussichtsplattform) nach Obertrubach, dem Kletterzentrum der Region und weiter über Hundsdorf und dem Signalstein (Aussichtsfelsen) nach Egloffstein, das von seiner Burg malerisch überragt wird. Quartiermöglichkeiten sind in Schüttersmühle, Kirchenbirkig, Leinenfels, Obertrubach und Egloffstein.

 

Egloffstein – (Weißenohe) Lillinghof = 21 km

Durchs Todtsfeldtal führt der Frankenweg nach Thuisbrunn, das malerisch auf der Höhe liegt, bewacht von der alten Burgruine. Hohenschwärz die nächste Station ist bekannt wegen ihrer Brauereitradition. Durch den Buchwald (Trimm-Pfad) geht der Weg weiter nach Gräfenberg, einer Kleinstadt mit mittelalterlicher Bausubstanz und weiter nach Weißenohe mit einer ebenfalls bekannten Klosterbrauerei und der Dientzenhofer-Pfarrkirche. Über Dorfhaus erreicht man die bekannten Sinterstufen im Lillachtal – ein einzigartiges Naturdenkmal. Dem Flusslauf folgend erreicht man die Lillachquelle und kommt über Oberrüsselbach nach Lillinghof auf der Albhochfläche. Ab hier übernimmt der Fränkische Albverein die Betreuung des Frankeweges der über Schnaittach weiter nach Hersbruck etc. führt. Quartiermöglichkeiten sind in Gräfenberg und Weißenohe.

Brauchen Sie auf Ihrem Weg noch die passende Unterkunft? Bei uns ist jeder Wanderer willkommen - auch für eine Nacht. Fragen Sie doch direkt hier nach Ihrem Wunschtermin ..

 

Interessante Informationen zum Thema Wandern - besonders über den Frankenweg - finden Sie zum Beispiel auch auf Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fernwege.de

Behringersmühle – Moritz – Engelhardsberg – Riesenburg – Schillerfelsen – Schottersmühle – Forsthaus Schweigelberg – Behringersmühle

Tourenlänge: ca. 12 km

Behringersmühle – Tüchersfeld – Hungenberg – Kohlstein – Behringersmühle

Tourenlänge: ca. 10 km

Behringersmühle – Forsthaus Schweigelberg – Moschendorf – Weiße Marter – Köttweinsdorf – Doos – Schottersmühle

Tourenlänge:  ca. 12 km